vom Weltverbessern, Entrümpeln, Konsumverzicht und Lebensglück ...

mein Blog vom Entrümpeln, Konsumverzicht, Ausmisten, Downshiften, Minimalismus oder so :) Bis zum Ende des Jahres sollen es 1.000 Teile weniger sein!

Samstag, 14. Januar 2012

Tupper-Tetris

Fernseher - Voice of Germany und ja: Dschungelcamp
Mailpegel - 67
gekauft - Versandbeutel für Warensendungen
Intellekt - ich bin bei der Ekelaufgabe rausgegangen
Körper - ich bin bei der Ekelaufgabe rausgegangen :)
entrümpelt - ein Fach meines Bücherschranks
Ebay - 9 Bücher und 12 Tupperdinger
entsorgt - noch mehr Bücher für den Tauschcontainer

Hömma!
90er Jahre Tupperkram bei Ebay einzustellen ist ja wohl eine Strafe!
Tupper scheint sämtlichen sinnvollen Kram aus dem Programm genommen zu haben und gegen diesen Hartplastikkrempel ausgetauscht zu haben, der in der Spülmaschine umgehend stumpf wird und der springt (nicht hoch, sondern kaputt), wenn er mal auf den Boden fällt.
Und so hat man da einen großen Behälter mit Deckel und darf grübeln wie der wohl heißt, damit ihn die potentielle Käuferin bitte auch findet.
Meine Vorratsbehälter scheinen nämlich recht begehrt zu sein, aber die Damen suchen natürlich Dinge wie "Kompaktus" und "Eidgenosse" und nicht "großer Pott!"
Und wenn man dann den Namen hatte - so in etwa - dann begannen die "Wasserspiele".
Na, wieviel passt rein?
Da mein hahaha Tupper-Messbecher (MixFix D 10) leider seine Beschriftung verloren hat, war das teilweise echt spannend.
Ach ja, und dann die Anfragen - die Damen wollen natürlich Porto sparen - also Warensendungen - die halbe Zeit stapelt man irgendwelche Pötte auf die Waage und spielt Jenga Tetris um sie möglichst klein zusammenzupacken, damit sie in die Versandbeutel passen und die Warensendungs-Kriterien erfüllen ...
Toller Spaß!
Und wie Ihr sehen könnt, bin ich bei Ebay jetzt sogar im Minus, weil ich für die Bücher- und Warensendungen die passenden Versandmaterialien bestellt habe.
Wehe, wehe, die Kosten bekomme ich nicht wieder raus.
Und nein, ich werde keine Mülltüten versenden.
Oder so ...


Aber eine gute Nachricht gab es:
Bei den Hirschköpfen wurde ich überboten.
Toll!
Ok, ich fühle schon ein leichtes Bedauern, denn sie hätten sich toll auf dem Dachboden gemacht, aber ... genau ... plüschige Hirschköpfe sind eher kein Konsumverzicht.

Heute war das A - B Fach meines Bücherschrankes dran.
Lustig ist, wenn man Bücher von Sibylle Berg bei Ebay einstellt und ihren Namen eingibt, schlägt einem Ebay die Rubrik
Kleingeräte Pflege & Wellness > Damenrasierer > Epilierer
vor, was witzig ist, da sie durchaus scharfzüngig schreibt.

Wie gesagt, wenn ich Bücher weggebe, ist das keine Statement zu dem Buch.

Das Entrümpeln tut mir gut.
Objektiv betrachtet ist es hier derzeit gelegentlich unordentlicher als vor dem Start meiner Entrümplungsreise durch das Haus. Auch bleibt viel liegen, weil ich stattdessen für ein paar Cent Gewinn - zumindest hoffe ich durchaus, nicht noch draufzuzahlen! - Krempel knipse, und aufwändig bei Ebay einstelle, oder in Kisten staple und zum Tauschcontainer und andere Stellen schaffe.
Aber insgesamt schlafe ich nachts nun tatsächlich besser, weil ich dieses wohlige Gefühl habe, derzeit echt was "anzupacken".
Ich merke, dass mir das Entrümpeln auch in anderen Angelegenheiten Schwung, Kraft und Mut gibt.
Schwer zu erklären, aber mich umgibt plötzlich diese Aura der Tüchtigkeit,
die sonst von jemandem wie mir, der zB genau jetzt, Samstag 13.33 Uhr noch im Schlafanzug herumdümpelt, eher selten erreicht wird.
Wie Nutte mit Heiligemschein, ginge entschieden zu weit als Vergleich - aber die Richtung haut hin.
Ich denke mal, 90% unserer Lebensqualität hängt von unseren eigenen Gedanken ab.
Wenn wir uns gerade Klasse fühlen - wen interessieren schon die Fakten?
Eine Frau ist so lange glücklich verheiratet, bis sie merkt, dass sie es nicht ist.
An ihrer Situation ändert sich in dem Moment nichts, aber dennoch sinkt die Lebensqualität drastisch, da die Illusionen fehlen.
Mein Entrümpeln ist gelebtes "New York, New York"

If I can make it there, I'll make it anywhere
It's up to you, New York..New York New York!!!


Hey, wer DEN Dachboden wieder ordentlich bekommt, der hat Ende des Jahres auch wieder eine Taille ...
Wetten?!

Ok,
Hey, wer DEN Dachboden wieder ordentlich bekommt, der ist auch ohne Taille eine Göttin!
;-)

Mit dem Tupperkrempel bin ich meiner Meinung nach durch - ich habe nun noch zig Einzelteile und höhö - eine Kanne, die ich spontan behielt, nachdem ich in er Beschreibung erwähnte, wie gut sie in den Kühlschrank passt, dass ich darin gerne "Rest-Kaffee" für Eiskaffee beiseite stellte und ... genau! Warum war meine heißgeliebte Eiskaffee-Kanne denn so lange auf dem Dachboden?
2012 wird einen reichen Eiskaffee-Sommer haben :)
(Preludio, 1 Liter, dunkelblau übrigens ...)

Kommentare:

  1. Ach, ich liege gerade wieder unterm Tisch vor lachen *sorryprust*... Ja, das Leben wird schwer ohne Tupper. Noch mehr ohne diese äußerst dekoratiiiiiiiiven Hirschköppe.

    Vielleicht hätten die ja auch links und rechts neben die Garderobe gepasst. Was Du da verpasst hast...

    Nunja, eigentlich wäre ja auch Platz für die Teile auf dem aufgeräumten Dachboden gewesen, oder? Oder als Geschenk für Frau Töchterlein beim geplanten Auszug: Hier Kind, denk an mich, wenn Du die anschaust!

    Ach Carola... mein Bauch tut noch soooo weh :)))

    Ich muss schnell weg, das versäumte nachlesen.

    Doller Winker

    Die Susi :) - seit Jahren ohne Taille und trotzdem glücklich

    AntwortenLöschen
  2. ach Carola, das hast Du aber wieder schön geschrieben.

    Ich bin echt versucht eine Tupperparty zu veranstalten.

    Nur dass ich dann auch so schön davon berichten kann.

    Mir ist ganz warm ums Herz- seufz.

    liebe Grüße
    erdbeermaus

    AntwortenLöschen