vom Weltverbessern, Entrümpeln, Konsumverzicht und Lebensglück ...

mein Blog vom Entrümpeln, Konsumverzicht, Ausmisten, Downshiften, Minimalismus oder so :) Bis zum Ende des Jahres sollen es 1.000 Teile weniger sein!

Dienstag, 6. Januar 2015

Was tut der Kram für mich?

Warum ich entrümple?
Weil Besitz verpflichtet.
Weil ich sicher sein möchte, dass alles was ich habe, mehr für mich tut, als ich für den Kram.
Weil ich zum Chaos und einem Siebgedächtnis neige und mich viel Kram zu viel Sucherei verpflichtet.
Weil ich sentimental bin und mich der Kram dazu verpflichtet, ihn zu ehren.
Weil ich kein großer Fan vom Putzen und Aufräumen bin, aber viel Kram zu viel Putzerei und Aufräumerei führt.

Während gestern müde Männer durch die Kate stolperten und ihre Lan-Party genossen, zog ich mich auf mein Laufband zurück und fand spontan 3 Entrümpler.
Sie hingen an der Wand und erfreuten mich gar nicht mehr.
Der eine Geburtstagskalender hatte es nie zum "neuen Geburtstagskalender" gebracht und darum bleibt der alte Kalender nun hängen und wird wieder zu "dem Geburtstagskalender".
Und die beiden Bilder ... ok, Zettel ... waren eine Zeit lang witzig, haben sich aber mittlerweile überlebt.

8.933 Gramm vorher + 295 Gramm neu - 9.228 Gramm entrümpelt

Kommentare:

  1. Ich fange das auch mal an - nicht das Aufschreiben, sondern das Entrümpeln. 3 am Tag sollte auch hier keine Herausforderung sein.......

    Gruss
    Anke

    AntwortenLöschen
  2. Ich schreib auf, dann weiss ich wie weit ich von 1000 weg bin :-) wiegen? Neeeee! Bin schon bei 32 und kann mich jetzt erstmal ein paar Tage zurück lehnen ;-) Nalli

    AntwortenLöschen