vom Weltverbessern, Entrümpeln, Konsumverzicht und Lebensglück ...

mein Blog vom Entrümpeln, Konsumverzicht, Ausmisten, Downshiften, Minimalismus oder so :) Bis zum Ende des Jahres sollen es 1.000 Teile weniger sein!

Freitag, 16. März 2012

kranker Nachwuchs

Ja, Wahnsinn ...
10 Tage seit meinem letzten Eintrag.
Und diesmal kann ich auch nicht sagen, ich hätte im Hintergrund entrümpelt und sei nur nicht zum Schreiben gekommen.
Diesmal ist es anders.

Ich habe seit Frühlingstags Bericht, "mein LOGIscher Weg" begonnen, mich für LOGI zu interessieren. Da ich furchtbar ungeduldig bin, und nicht schnell genug an die LOGI-Informationen kam, begann ich also mit dem Body Change Programm, da die Ernährung schon einmal sehr in die LOGI Richtung geht. Wenn ich ehrlich bin, erkenne ich kaum einen Unterschied zwischen LOGI, Low Carb, Glyx etc. Allen gemein dürfte sein, möglichst die Kohlenhydrate einzusparen und die Praxis zeigt, dass man die feinen Unterschiede auch gar nicht kennen muss.
Seit 10 Tagen lasse ich nun weitgehend die Kohlenhydrate weg, was natürlich Unsinn ist, da in allen Lebnsmitteln Kohlenhydrate enthalten sind.
Sagen wir also, ich verzichte auf Zucker, Kartoffeln, Reis und Getreide. Wobei der letzte Punkt natürlich Brot, Mehl, Nudeln mit umfasst.
Im Body Change Programm ist ein Load-Tag enthalten - ein Tag, an dem man essen darf, worauf man Lust hat. Ich habe an dem Tag ein Stück von dem Spiegeleier-Kuchen gegessen und abends ein Gläschen 43 getrunken, denn darauf hatte ich Lust. Ansonsten blieb ich bei meiner Methode.
Die ersten Tage habe ich sogar auf die Milch im Kaffee und meinen Agavensirup verzichtet, aber da fing es an, schwierig zu werden und da ich bisher in den LOGI Büchern, die mir eine Freundin überlassen hat, auf kein Milch-Verbot gestoßen bin, spare ich die auch nicht mehr ein.
Im Gegenteil, Franca Mangiameli, deren Milchdiät wir im Kollektiv ausprobiert hatten, ist mit Verfasserin der LOGI-Bücher, daher gehe ich mal davon aus, dass Milchprodukte ok sind, auch wenn sie im Body Change Programm verboten werden.
Tja, was soll ich sagen:
Detlef D! Soost würfelt Frühlingszwiebeln ...
Die Formulierungen der Rezepte aus dem Body Change Programm verraten den Laien in der Küche und die "Kochen mit Detlef"-Videos trainieren hauptsächlich meine Bauchmuskulatur, weil ich wirklich lachen muss, wenn ich ihn in der Küche sehe. Er läuft etwas orientierungslos herum, benutzt den Schneebesen um in der Pfanne zu rühren, preist Senf als Geheimwaffe an und rührt ihn dann gar nicht ins Essen und sinniert darüber, dass manche Menschen ihre Tomaten öffnen.
Er hat auf jeden Fall was weg, was Motivation angeht. Er macht gute Laune und bei Facebook ist eine sehr nette Truppe zusammen. Auch schmecken die Sachen, die er da vorstellt, aber ob er Milchprodukte verbietet oder anpreist ... da vertraue ich dann doch lieber den ruhig und sachlich vorgebrachten LOGI-Argumenten ... und meinem inneren Schweinehund, der Kaffee ohne Milch rundweg ablehnt.

Das wirklich Tolle aber ist:
in der letzten Woche fand mal wieder kein Alltag statt.
Töchterlein krank, alles anders ...
Keine Bange, nichts Schlimmes, "nur" übel erkältet, aber eben nicht mein Alltag und bisher war das immer der Moment, in dem ich aus der Diät-Kurve flog.
Trotz besten Willens packte ich es dann nicht, meine Mahlzeiten zuzubereiten, einzukaufen oder Disziplin zu halten.
Bei meiner persönlichen Logi Methode war das nun überhaupt kein Problem - ich kann ja alles essen, außer ...
Und das hat geklappt.
Allerdings habe ich auch sehr darauf geachtet, auch Bewegung zu bekommen.
Teilweise mache ich nun zwei lange Hunderunden am Tag.
Das Wetter lädt auch dazu ein ...
Und heute wollte ich nun auch endlich wieder in Sachen Entrümpeln weitermachen, aber ... Überraschung:
Töchterlein ist gesund, dafür hat der Sohn nun Ohrenschmerzen, die leider auch das Zwiebelsäckchen von gestern locker überlebt haben.
Also gleich wieder ab zum Arzt.
Ohr aufräumen.
Gilt das?

Kommentare:

  1. Liebe Carola!

    Klar gilt das! Auch Unwohlsein muss entrümpelt werden! Weg damit! Und gute Besserung an den Sohnemann! Ohrenschmerzen sind *peeeep*.

    Lieben Gruß

    Esther

    AntwortenLöschen
  2. Alles gilt, was du als geltend bezeichnest - also weitermachen und gute Besserung an den Sohn!

    AntwortenLöschen