vom Weltverbessern, Entrümpeln, Konsumverzicht und Lebensglück ...

mein Blog vom Entrümpeln, Konsumverzicht, Ausmisten, Downshiften, Minimalismus oder so :) Bis zum Ende des Jahres sollen es 1.000 Teile weniger sein!

Dienstag, 10. April 2012

Zurück zum täglichen Entrümpeln

Fernseher - Illuminati
Mailpegel - 54
gekauft - -
Intellekt - Die Nacht des Zorns von Fred Vargas
Körper - mein mühsames Comeback findet Ihr im Diät-Tagebuch
entrümpelt - 1. Schrank fertig im Büro
Ebay -
entsorgt - 1 ganze Kiste Krempel für den Tauschcontainer


Ostern ist vorbei,
bis auf den hundsdämlichen Husten bin ich wieder fit ...
... und so wandle ich wieder voll motiviert auf meinem Pfad in ein viel besseres Leben.
Ihr wisst schon ... schlanker, entrümpelter und dem Kommerz abgeschworen.

Eine edle Spende hat mich auch auf dem Pfad der Tugend gehalten, was Bücher angeht, denn ich kann ja nun wirklich nichts dafür, wenn mir ein lieber Mensch das neue Buch von Fred Vargas schenkt und mich damit rettet.
Wobei ich das Buch in diversen Buchhandlungen schon in der Hand hatte und schlicht zu lesen begonnen hatte, es aber jedesmal schaffte, es wieder zurückzustellen ... kurz vor Kassenschluss ...

Meinen täglichen Wegwurf habe ich durchgezogen, aber ernsthaft entrümpelt habe ich seit dem letzten Eintrag nicht mehr. Also war heute nun immer noch der 1. Büroschrank dran.
Die Fächer waren geschafft, aber auf dem Schrank wartete die Erinnerungskiste meine Sohnes,
seine Schultüte und 2 Kerzen.
Seine Taufkerze und seine Kommunionskerze.
Für diese Sachen hatte ich im letzten Jahr für jedes Kind noch eine riesige Aluminium-Reisekiste angeschafft.
Olivers Kiste habe ich nun bestückt. Außerdem fand ich noch einen Schwung Stickbilder (so eine Art sticken nach Zahlen), die ich für sein Kinderzimmer gemacht hatte. Lauter lustige Tierbilder, die nun auch in der Kiste liegen und warten ... hihi ... auf Enkelchen?
Egal - jedes Kind hat nun viel Platz für sentimentalen Kram.
Weil ich gerade dabei war, räumte ich den 2. Schrank auch noch ab, auf dem sich - Überraschung - die bisherige Erinnerungskiste meiner Tochter fand, die auch schon überquoll. Außerdem ihre Schultüte, ihre Kommunions- und Taufkerze.
Ich räumte alles in ihre Reisekiste, wischte die Schränke ab und freute mich, denn obwohl noch das Chaos im Büro klar in Führung liegt, ist doch schon wieder was geschafft.

Da heute auch der Tauschcontainer wieder geöffnet ist, können wir nachher meine Funde der letzten Tage entsorgen.
Ebay macht mir immer weniger Spaß.
Jetzt bekommt man das Geld nicht mehr direkt, sondern die Käufer zahlen an Ebay, die sich ein goldenes Näschen an den Zinsen verdienen.
Bisher habe ich nichts mehr verkauft.
Es nervt mich eh schon, dass man selbst Käufer, die sich niemals melden und nicht zahlen, nicht mehr negativ bewerten kann. Diese Zahlungstaktik fühlt sich noch mehr nach Entmündigung der Verkäufer an und ich grüble, ob ich mich nach all den Jahren dann nicht doch langsam mal dort abmelde.


Das Töchterlein kam gerade kichernd um die Ecke und führte mir "Fuß in Hand" in Elefantenpuschen vor ... das, was bei mir im Diätroulette derzeit eher nicht gut klappt ...

Kommentare:

  1. Zu deinem Duschversuch: Bitte mach das nienienie wieder!!!
    Ein Duschunfall meines Kollegen hatte nämlich zur Folge, dass er 12 (i. W. zwölf) Wochen krankgeschrieben war ... Heute ist er den ersten Tag wieder im Büro, und ich bin froh, dass ich diese Woche frei habe - nein, kein Urlaub, ich lerne für eine Prüfung und feiere nebenbei einen winzigen Teil meiner in dieser Zeit angefallenen Überstunden ab. Muss ich extra erwähnen, dass von meinen guten Vorsätzen für dieses Jahr nicht viel übrig geblieben ist - so ziemlich außer dem Seminar mit einer IHK-Prüfung alles. (Und wegen dieses Seminars hält mein Kollege mich noch für doof ... weil ich es freiwillig mache und das auch noch im öffentlichen Dienst ...) Aber ich habe jetzt einen "Ridiculus"-Zauber, wenn ich mich über ihn ärgere ... nein, nicht, wie er in der Dusche ausrutscht ... ha, Bogen gespannt ... liebe C., bitte keine Gymnastikübungen unter der Dusche, versprochen?

    AntwortenLöschen
  2. Auch von mir: Bitte keine Dusch-Übungen mehr, selbige hatte bei mir auch eine mehrwöchtige AU zur Folge :-)

    Das ist kein Scherz, allerdings stand ich zum Duschen in der Wanne, was die Prellungen aber nicht weniger schmerzhaft machte.

    Dafür sind die Aufräumaktionen umso lobenswerter und die gymnastischen Feinheiten kommen auch wieder, mit der Zeit.

    Über die Ostertage recht faul unterwegs, hab ich aber meinen Schuh-Schrank entrümpelt. Alte Schuhe, die ich einfach nicht mehr genug liebhabe, um sie zu tragen, die aber noch gut sind, fort in den Container zur Wiederverwertung. Alle Reinigungsmittel gesichtet und teilweise vernichtet. Vor Freude 2 Paar neue Schuhe am Gründonnerstag erworben. Keine neuen Schuhe mehr, ohne dass alte Schuhe dran glauben müssen.

    Carola, ich folge Deinem Entrümpelungsweg als Quereinsteigerin, weiss ja nicht, was bereits von Dir vorgestellt wurde.

    Liebe Grüße aus dem Rheinland von Saarbini und weiterhin viel Erfolg, insbesondere gute Besserung, was den Husten anbelangt.

    AntwortenLöschen
  3. wann hat Carola denn geschrieben dass sie unter der Dusche Verrenkungen gemacht hat?
    Ich habe es so verstanden dass sie die Übungen im Türrahmen stehend und sich an selbigem festhaltend
    gemacht hat und DANACH geduscht hat.

    Stand das noch irgendwo anders?

    AntwortenLöschen