vom Weltverbessern, Entrümpeln, Konsumverzicht und Lebensglück ...

mein Blog vom Entrümpeln, Konsumverzicht, Ausmisten, Downshiften, Minimalismus oder so :) Bis zum Ende des Jahres sollen es 1.000 Teile weniger sein!

Donnerstag, 3. Mai 2012

die frisch entrümpelte Küchenschublade

Fernseher - the Closer
Mailpegel - 51
gekauft - Lebensmittel
Intellekt - Vom Verzehr wird abgeraten: Wie uns die Industrie mit Gesundheitsnahrung krank macht
Körper - -
entrümpelt - die Küchenschublade
Amazon -
entsorgt - Kram aus der Küchenschublade

Nach einem dreifachen "Wo ist???" und einem erneuten Hängenbleiben der Küchenschublade, weil eine Suppenkelle quer lag,
ging ich entrümplungstechnisch dem Büro fremd und nahm mir erst einmal besagte Küchenschublade vor.


Die Kram-Schublade neben der Besteckschublade.

Also:
einmal alles raus und auf ein Tablett legen:

Dann holte ich mir erst einmal den Staubsauger und ließ ihn mit dem Bodensatz aus Krümeln kämpfen.
Ja, ich weiß, die Krümel sprechen gegen mich ...
Danach wischte ich die Fächer auch noch aus und wandte mich dem "Kram" zu.


Wieder in die Schublade durfte nur, was auch wirklich von mir benutzt wird - und überhaupt in diese Schublade gehört ...
In zwei Körbchen sortierte ich dann die Wegwerfs und die "kommt auf den Dachboden, kann das Töcherlein in der 1. eigenen Wohnung brauchen".
Meine Güte, wird sich das Kind freuen, wenn sie die gebrauchte, unpraktische Knoblauchpresse bekommt (meine neue ist praktischer abzuwaschen :) und die pastellfarbenen Kochlöffel, die sie selbst ausgesucht hat.
Ich glaube nicht an Plastikkochlöffel - ich mag die aus Holz.
Auch der Spaghettilöffel wird ihr das Leben sicherlich wahnsinnig erleichtern ...




Der Inhalt des unteren Körbchens befindet sich dagegen schon im Müll.
Insbesondere der dämliche "Tee-Löffel" von Tschibo, in den man Tee füllen konnte.
Sooooo praktisch ... nach 3 Versuchen ihn zu benutzen, verschwand er für immer in der Schublade, bzw nun im Müll.
Erinnert mich doch bitte das nächste Mal daran, wenn Tschibo so toll praktischen Kram anbietet ...
Wobei ich dieses Jahr ja eh nichts kaufe.
Angesichts der tollen Kiesel, die im Dunklen leuchten, die man zuletzt im Angebot hatte, musste ich grinsen, denn die haben wir und wären wir nicht zu faul, sie aus der Abtropfkante des Daches wieder einzusammeln, wären sie auch längst im Müll.
Also: sie sehen tatsüber kein bisschen aus wie Kiesel und verlieren ihre Leuchtkraft noch in der Dämmerung.
In der Dämmerung sieht man ihr Leuchten kaum.
Der Einzige, der je was von unseren leuchtenden Kieselsteinen hätte, wäre ein Einbrecher, der des Nachts mit der Taschenlampe kommt und diese dann schnell wieder ausknipst, wenn die Hunde anschlagen.
Dann leuchten ihm die Steine den Rückweg.
Praktisch ...

Damit verabschiede ich mich übrigens auch gleich ins Wochenende :)


Kommentare:

  1. Wow - so ordentlich. Das wird bei mir solange ncihts, solange ich keine so praktische Einteilung in meiner Schublade habe. War die schon drin oder kann man die nachträglich erwerben???
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Meine Küche ist passend für meine kleine Küche geschreinert worden, daher weiß ich, dass man solche Systeme nachträglich einsetzen kann.
    Wenn Du Dir die Schublade anschaust - die Holzränder rechts und links werden in die Schublade gesteckt und dann kannst Du in passender Länge auch noch die Querleisten stecken - und dann wieder die kleinen Holztrennwände.
    Sehr praktisch, weil ich die Schubladen immer wieder neu einteilen kann - und zum Putzen kann ich alles auf einen Rutsch rausholen. Woher man solche Systeme bekommt, weiß ich aber nicht das hat mir der Tischler besorgt.

    AntwortenLöschen
  3. Tee geht nur mit Tee-Ei. Sonst nix. Aber manchmal hat Tchibo schöne Sachen.
    Die Küchenschublade wird einmal im Jahr ausgeräumt. Wobei, ich habe zwei, die immer wieder mal überprüft werden, weil irgendwas reinrutscht, was nicht reinrutscht.

    Wie findest Du das Buch, das Du liest? Erschreckend, gell?

    LG auch ans Töchterlein unbekannterweise. Ich glaube, die verflucht Dich doch irgendwann mal :)

    AntwortenLöschen
  4. hihi ... nicht irgendwann:
    täglich!

    AntwortenLöschen