vom Weltverbessern, Entrümpeln, Konsumverzicht und Lebensglück ...

mein Blog vom Entrümpeln, Konsumverzicht, Ausmisten, Downshiften, Minimalismus oder so :) Bis zum Ende des Jahres sollen es 1.000 Teile weniger sein!

Mittwoch, 13. Juni 2012

Der Fluch der silbernen Scheiben

Priml ...
An beiden Tagen jeweils eines der Ablagekörbchen entrümpelt und wieder dem eigentlichen Zwecke zugeführt.
Denn eigentlich habe ich ein ganz sinnvolles Ablagekörbchen-System.
Das gestrige Körbchen zB ist den bezahlten Rechnungen gewidmet.
Wann immer ich eine - nicht steuerrelevante - Rechnung bezahle, vermerke ich unter dem Betrag das Buchungsdatum und setze meine Paraphe darunter.
Das mit der Paraphe ist natürlich sehr albern, da ich hier die einzige bin, die Rechnungen bezahlt, aber das ist halt noch so ein Reflex aus den Tagen im Büro.
Immerhin setze ich keinen Erledigt-Stempel mehr dazu :)
Am Ende des Jahres stopfe ich alle Rechnungen in einen großen Umschlag, setze die Jahreszahl drauf und beginne einen neuen Stapel.
Wenn ich zwischendurch dann mal eine Mahnung bekomme, oder aus sonstigen Gründen die Rechnung brauche, finde ich sie recht schnell.
Das spart durchaus Geld, denn gerade Versandhäuser, die eine Bestellung in 4 Lieferungen abarbeiten, kommen gerne mal durcheinander mit den Zahlungseingängen und es ist ungemein überzeugend, wenn man dann ratzfatz sagen kann, wann man überwiesen hat - und auch mit einem Blick in die Auszüge sieht, dass die Angabe korrekt ist.
Nur so ein Tipp :)

Das Problem an meinen Körchen ist nicht nur die bekloppte Katze, die sich gerne laut schnurrend hineinlegt, sondern das "mal eben".
Wenn ich mich festgebrasselt habe und plötzlich Besuch kommt, oder hungrige Kinder, stapel ich flugs alles mal eben zusammen und so landen schnell ein paar Zeitschriften mit in dem einen oder anderen Körbchen, mein Personalausweis, unbezahlte Rechnungen, Postkarten, Altpapier und das eine oder andere Salamibrot.

Na gut, das mit dem Salamibrot ist überzogen ...

Bei den nächsten Rechnungen beginne ich dann das nächste Körbchen, denn da mittlerweile alle Körbchen mit Katzenhaaren, Zeitschriften und Krams gefüllt sind und ich es natürlich immer eilig habe, ist es zu mühsam, das richtige Körbchen zu suchen. Das mache ich dann mal "in Ruhe".
Wenn nicht soviel los ist.
Ein anderes Mal.
Bald ...

Ich wage gar nicht zu sagen, wie viele krude gefüllte Ablagekörbchen noch auf mich warten. Dazu kommt, dass ich, seit ich die Ablagekörbchen entrümple, dann eben wieder freihändig staple ...
Ok, wenn ich ehrlich bin, sind es noch 3 Ablagekörbchen, ein Stapel neben der Eckbank, ein in einen Pappkarton gestapelter Stabel und *heul* ein Wäschekorb ungewissen Inhaltes, der wieder den Weg in mein Schlafzimmer gefunden hat, das ich doch so schön entrümpelt hatte.

Dazu kommt, dass unter dem Fernsehtisch wieder ein wahres Zeitschriftengebirge angewachsen ist.
Und das, wo ich dieses Jahr keinerlei Zeitschriften kaufe.
Erstaunlich.

Vorhin habe ich auch schon was entrümpelt - siehe Überschrift.
An unseren Fernseher sind mysteriöse Dinge angeschlossen, die mein Sohn liebt - meine Tochter teilweise auch.
Als da seien - meine Wii - meine, da Wii out ist und ich vermutlich die letzte Benutzerin in diesem Haus bin. Zwecks gelegentlichem wiigen ...

Ein PSwasauchimmer, mit dem mein Sohn spielt und wir auch unsere Videos DVDs sehen - und dann noch ein Teil, mit dem wir keine DVDs schauen, sondern Blue Rays - warum auch immer, denn die sind nur viel teurer und ich sehe keinen Unterschied, obwohl wir einen eindrucksvoll bescheuert großen Fernseher haben.
Zugeständnisse an Jungsbedürfnisse.

Vorhin fand ich jedenfalls eine hm, evtl. DVD, oder ein Spiel von der Wii oder der PSwasauchimmer ... und wollte sie in die richtige Box tun.
In der richtigen Box waren aber bereits - und zwar gleich zwei - von den silbernen Scheiben ...
Eine Stunde später habe ich nun 10 leere Hüllen und 3 silberne Scheiben, die nirgendwo reingehören.
"Immer wenn ich dachte, nur noch diese Scheibe in diese Hülle tun und dann bist du fertig!", wartete in der Hülle dann eine lustige Überraschung in der Form von gleich 3 Scheiben oder so.
Mir ist sehr danach, einfach mal den Kleiderschrank meines Sohnes zu öffnen, ein Foto zu machen und dies auf seine Facebook-Pinnwand zu setzen!
Mein Sohn klärte mich bei einer entsprechenden Drohung (die sich allerdings auf seinen komplett verwüsteten Fußboden bezog) über seine Persönlichkeitsrechte auf, die einer Mutter seiner Meinung nach, diese Notfall-Rache-Mittel verwehren.

Wobei er natürlich Klasse ist, der Sohn.
Meine Kinder haben mich beide ganz fantastisch geerdet, was die Möglichkeiten der Erziehung angeht. Während ich von Anfang an auf Konsequenz gesetzt habe, behalfen sich meine beiden Kinderlein mit kompletter Ignoranz.
Ich kann mir jetzt schon lebhaft vorstellen, was meine Schwiegertochter irgendwann mal behaupten wird, aber sie irrt!

Kommentare:

  1. Bei Lesebeginn wollte ich schon sagen, beneidenswert, diese Ordnung - aber dann wurde alles wieder normal ;o)

    Unbeschriftete Silberscheiben werden von mir zeitnah entsorgt, seitdem liegen die an den richtigen Plätzen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das mit dem Entsorgen habe ich auch mal gemacht und dabei zielsicher die CD weggeworfen, die irgendwie zu meinem Drucker-Fax-Kopier-Scan-Monster gehört.
    Und dann blutet mir angesichts der Preise der Spiele/Filme eben doch das Herz und ich sortiere.
    Was das angeht, habe ich das Gefühl, mich eh in einem Endspurt zu befinden, denn irgendwann zieht der Nachwuchs aus und ist spätestens dann selbst für sämtliche Silberlinge zuständig.
    :)
    Wenn die süßen Kleinen die 1.80 m Marke hinter sich lassen, wird einem bewusst, dass sie irgendwann mal nicht nur groß, sondern auch flügge werden ...

    AntwortenLöschen
  3. *lach* Als mein Jüngster im März auszog, da fanden sich viele solcher Scheiben in seinem Zimmer. Da scheint es irgendwelche unsichtbaren Geister zu geben, die diese gleichmäßig auf die Familien verteilen.
    Ich habe sie genommen und in so einer runden Aufbewahrungsbox gestapelt.
    Wegwerfen durfte ich sie nicht, da hätte mein Mann einen Anfall bekommen, denn er sammelt diese Dinger auch in der Kommode im Wohnzimmer und im Wohnzimmerschrank, jetzt weigere ich mich, ihm noch einen weiteren Platz dafür zu geben.

    AntwortenLöschen
  4. ich staune auch immer wieder wie sehr sich unser aller Geschichten ähneln.
    Wir haben seit dem letzen Billyentrümpeln auch eine Kiste mit silbernen Scheiben und unterschiedlich
    geformten Hüllen. Da stopf ich alles rein was ich finde und Mann soll sich mal drum kümmern.
    Wenn das Wetter schlecht ist oder so. Und gestern hab ich mir eine neue Dokumentensammelmappe (heisst das so?) gekauft. Dünner als die alte und schön bunt. Wenn ich dann mal Zeit hab....

    schönen Tag euch allen
    erdbeermaus

    AntwortenLöschen